Sortiment

Werbeartikel für Messen - Give Aways mit Logo

Weitere Info

Werbegeschenke für die Messe

Messen und Werbegeschenke gehören zusammen wie Suppe und Salz – denn erst die Giveaways bringen Würze in den Messeauftritt. Damit auch Sie pünktlich zu den nächsten Messeterminen mit den richtigen Werbemitteln glänzen, stellen wir Ihnen in dieser Kategorie eine interessante Auswahl vor und geben Tipps zum richtigen Einsatz.
Auf einer Messe gibt es verschiedene Anlässe, bei denen Werbeartikel genutzt werden. Welche Präsente überreicht werden, hängt stark vom Empfänger ab. Schlendert er nur vorbei oder lässt er sich auf ein Beratungsgespräch ein? Das sollte sich im Wert des Werbegeschenks wiederspiegeln.

Streuartikel zur Selbstbedienung

Ein großer Teil der Messebesucher kommt „nur zum Kucken“ an den Messestand und gehört auch nicht zur Zielgruppe des Unternehmens. Hier geht es mehr um Imagepflege und vielleicht noch darum, sich im Sinne des Personalmarketings als attraktiver potentieller Arbeitgeber zu präsentieren. Für diesen Zweck können Süßigkeiten wie Schokolade und Bonbons in großen Schalen offen aufgestellt werden. Auch günstige Kugelschreiber können als Streuartikel dienen. So nehmen viele Menschen zumindest ein kleines Erfolgserlebnis – ein gratis Geschenk! – von Ihrem Messestand mit. Auf Fachmessen ohne öffentliches Publikum können auch praktische Haftnotizen als Mitnahme-Artikel ausgelegt werden.

Günstige Giveaways für Interessenten

Sobald sich jemand in das Innere des Messestandes begibt und/oder die Prospektständer etwas länger begutachtet, haben Sie einen Interessenten gewonnen. Beginnt er dann auch noch, in Ihren Printmedien zu blättern, ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um dezent Hilfe und Beratung anzubieten. Genügen dem Interessenten zunächst die Infomaterialien, sollte er den Stand nicht ohne ein kleines Werbegeschenk verlassen. Sehr beliebt und zudem nützlich sind in diesem Fall Tragetaschen mit Logodruck: Dort lassen sich Prospekte und Flyer gleich verstauen. Auch bedruckte Lanyards, Feuerzeuge, gravierte Schlüsselanhänger und dazu ein schöner Kugelschreiber mit Logo eignen sich gut, um den Interessenten zu wertschätzen. Haftnotizen als Werbegeschenk ermöglichen es dem Mitarbeiter zum Beispiel seinen Namen und die Durchwahl direkt dort zu notieren. Das wirkt besonders exklusiv und persönlich.

Höherwertige Giveaways für Beinahe-Kunden

Der Interessent stellt viele Fragen und nimmt das Angebot eines Beratungsgesprächs dankend an? Jackpot – dafür sind Messen da (u. A.)! Nun zählt zunächst die Kompetenz des Mitarbeiters, um den Interessenten vom Produkt oder der Dienstleistung zu überzeugen. Auch ein guter Service neben dem Gespräch ist wichtig: Es kann z. B. ein Heißgetränk in Kaffeebechern passend zum Corporate Design angeboten werden und auch eine kleiner Snack kommen immer gut. Zum Abschluss eines solchen Gesprächs muss der Beinahe-Kunde auf jeden Fall noch mit einem höherwertigen Giveaway beschenkt werden. Dafür eignen sich USB-Sticks (bespielt mit Informationen zum Unternehmen und vielleicht sogar schon dem am Laptop zusammengestellten Angebot?), Notizbücher mit Logo, thematisch passende Anti-Stress-Artikel, Tassen und vieles mehr. Damit sollte einem Abschluss nicht mehr viel im Wege stehen.

Besondere Werbegeschenke für besondere Kunden

Viele Unternehmen laden ihre Stammkunden zu Fachmessen ein und bezahlen für sie das Ticket. Diese Kunden werden bestimmt auch einmal am Stand des einladenden Unternehmens vorbeischauen. Halten Sie hierfür ein besonderes Werbegeschenk für die besonderen Besucher bereit. Dieses Marketing pflegt auf einfache Weise den Kundenkontakt. Geeignete Werbemittel mit Logo wären z. B. Regenschirme aller Art, hochwertige Powerbanks oder auch ein herzhaftes Präsent. Dieselben Geschenke können zudem auch für Kauf- und Vertragsabschlüsse direkt auf der Messe genutzt werden. Die Aussicht auf ein Geschenk kann die Entscheidung bei manchen Menschen schließlich deutlich erleichtern.

Wie werden Werbemittel für die Messe bedruckt?

Je nach Größe des Werbegeschenks fällt der Werbeaufdruck anders aus.
Viel Fläche haben Sie zur Verfügung, wenn Sie Baumwolltaschen bedrucken. Logo, Anschrift, Internetadresse und dazu noch ein passender Spruch? Alles ist möglich, auch ein beidseitiger Druck lohnt sich. Bunte und auffällige Drucke auf den Taschen stechen besonders heraus.
Kugelschreiber, Feuerzeuge und Schlüsselanhänger aus Kunststoff können per Digitaldruck zu kleinen Kunstwerken gestaltet werden. Hier sind sogar Fotomotive möglich und Texte können nach Belieben direkt ins Bild eingefügt werden. Auch die Labels von Werbegetränken werden in der Regel in 4C-Euroskala gedruckt und können daher bunt und nach Belieben gestaltet werden. Blatt für Blatt werben Haftnotizen. Sie führen den Kunden immer wieder das Logo, den Slogan, die Vorteile des Produktes und mehr vor Augen. Dabei sind sie sehr nützlich und werden gerne im Alltag verwendet.
Anti-Stress-Artikel können in der Regel nur einfarbig bedruckt werden. Das Logo oder eine kurze URL reichen hier völlig aus. Auch auf USB-Sticks ist die Druckfläche recht klein, dafür können sie vor dem Verschenken bereits mit zahlreichen Informationen bespielt werden.
Auf Metalldosen für Pfefferminz und Lutschpastillen oder Notizbüchern aus Leder macht sich eine Prägung besonders gut. Sie wirkt sehr edel und ist langlebig.

Werbegeschenke mit QR-Codes

Ist der Werbeartikel sehr klein wie z. B. ein Schlüsselanhänger, sollten Sie sich auf die wesentlichen Informationen beschränken. Eine tolle Möglichkeit, viele Informationen auf wenig Fläche unterzubringen, sind QR-Codes. Viele Smartphones haben bereits Apps vorinstalliert, die diese schwarz-weißen Kästchen auslesen können. Diese Form des Marketings verbindet damit die Vorteile von Werbung offline und online. Auch als Gastronom lassen sich QR-Codes nutzen: Sie können z. B. auf Trinkbecher gedruckt werden und auf ein soziales Netzwerk verlinken. Während des Trinkens lesen die Messebesucher den Code dann aus und drücken vielleicht gleich auf „Gefällt mir“, „Folgen“ und Co. Beim Druck von QR-Codes auf Werbemittel gibt es folgendes zu beachten: Der QR-Code sollte nicht zu kleinteilig sein. Inwiefern Rundungen des Artikels der Lesbarkeit schaden, sollte unbedingt mit Hilfe eines Andruckmusters getestet werden. So steht einer gelungenen Werbeaktion inklusive Erfolgskontrolle nach dem Messetermin über den QR-Code nichts mehr im Wege!